Visual_Space2Health_16zu9_4K.jpg

WILLKOMMEN IM

 

INNOspace-Netzwerk Space2Health

Um die verschiedenen Stufen der Wertschöpfungskette, von der Grundlagenforschung über die angewandte Forschung bis hin zur experimentellen und vorwettbewerblichen Entwicklung abzubilden, besteht das Netzwerk aus kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), Großunternehmen, Start-ups, Hochschulen und Forschungseinrichtungen der Branchen Raumfahrt und Gesundheit sowie aus Verbänden und Behörden.

Durch Vernetzung und Einbeziehung von weiteren Akteuren wird das Netzwerk weiter auf- und ausgebaut und steht für neue Partner sowie Neueinsteiger aus anderen Hightech-Branchen offen.

Das INNOspace-Netzwerk Space2Health findet unter dem Dach von „Raumfahrt bewegt!“ statt, einer Initiative der Deutschen Raumfahrtagentur im DLR im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK).

Das Netzwerk auf einen Blick.

Jetzt Flyer downloaden:

HINTERGRUND:
DIE INNOspace-INITIATIVE

Die deutsche Raumfahrt- und Gesundheitsbranche sind weltweit für ihre Innovationen bekannt und damit ein wichtiger Teil des Industriestandortes Deutschland. Beide Branchen bündeln eine Vielzahl strategischer Schlüsseltechnologien.

Um Raumfahrt-Know-how auch für andere Wirtschaftszweige verfügbar zu machen, hat die Deutsche Raumfahrtagentur im DLR die Initiative INNOspace gestartet. Sie ist Bestandteil des „Nationalen Programms für Weltraum und Innovation“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz sowie Teil der Hightech-Strategie 2025 der Bundesregierung.

INNOspace setzt Anreize und schafft Plattformen für einen branchenübergreifenden Dialog und den Technologietransfer zwischen Raumfahrt und anderen Industriesektoren. Dadurch fördert die Initiative Innovationen und unternehmerische Stärke und schafft so einen beidseitigen Nutzen.

"Mit Raumfahrt einen wirtschaftlichen Mehrwert schaffen"

 

UNSERE ZIELE

27050_Netzwerkgrafik-INNOspace_151221_RGB.jpg

Das INNOspace-Netzwerk Space2Health stellt ein Modul der erfolgreichen INNOspace-Initiative dar und eröffnet eine Kommunikationsplattform zwischen der Raumfahrt und der Gesundheitsbranche.

Die Zielsetzung des Netzwerkes ist es, die branchenübergreifende Vernetzung aufzubauen, Synergien anzubahnen und zu verfestigen. Neue Kommerzialisierungs­potenziale sollen identifiziert, Technologie­kooperationen intendiert und gemeinsame Fördervorhaben initiiert werden. Denn der Austausch mit anderen Branchen erleichtert den Blick für Neues und ermöglicht durch einen aktiv betriebenen Technologietransfer Produkt- und Prozessinnovationen.

 

UNSERE THEMEN

Space2Health schafft eine Plattform für das wechselseitige Lernen

der beiden Branchen voneinander und für die Förderung des Technologietransfers (Spin-off, Spin-in).

 

Das Netzwerk behandelt dabei aktuelle Themenbereiche:

AG 1: Prävention und Gesundheitsvorsorge

Weltweite Trends wie der demografische Wandel oder die fortschreitende Urbanisierung stellen die Gesundheitssysteme vor große Herausforderungen. Moderne Medizin- und Gesundheitstechnik wird bereits heute genutzt, um den Gesundheitszustand einzelner Personen oder ganzer Bevölkerungsgruppen zu optimieren. Die Telemedizin, nicht-invasive Diagnostik, Point-of-Care- Lösungen, neue Visualisierungs­technologien sowie präzisiere Navigationsdienste sind von Vorteil dabei, Auslösefaktoren von Krankheiten frühzeitig zu erkennen, diese zurückzudrängen oder zu eliminieren.

AG1.jpg

AG 2: Medizinische Versorgung - Technik und Prozesse

Technologische Entwicklungen und Erweiterungen des Dienstleistungsangebots in der Raumfahrt und der Medizin können in die jeweils andere Branche transferiert werden. Dieser Wissenstransfer soll zu einer Verbesserung der medizinischen Leistungen sowie einer Erweiterung des medizinischen Behandlungs­angebotes beitragen. Beispiele hierfür sind die Technologien für Sensorik und tragbare Datenverarbeitung, Navigationsdienste (Positionierung, Navigation und Timing) und Body Area Networks, die für die KI-unterstützte Diagnostik und Prozessoptimierung notwendig sein werden. Weitere Transferpotenziale liegen in der Werkstoffforschung, Robotik und der Telemedizin.

 

AG2.jpg

AG 3: Digitalisierung, KI und Datensicherheit

Sowohl die Raumfahrt als auch die Medizin stehen vor der Herausforderung, das Potenzial einer durch methodische, konzeptionelle, organisatorische sowie technische Maßnahmen stetig wachsenden Datenmenge optimal zu nutzen. Gleichzeitig soll die berechtigte Sorge um die Datensicherheit während der Speicherung und des Transfers der gewonnenen Daten angemessen berücksichtigt werden. Neue Entwicklungen von Technologien und Dienstleistungen lassen ethische Aspekte der Digitalisierung sowie der KI-Einbindung in die medizinische Versorgung in den Vordergrund treten.

AG3.jpg

AG 4: Zertifizierung, Validierung, Qualifizierung und Testing

Sowohl Zertifizierung, Validierung als auch Testing stellen die Raumfahrt- sowie die Gesundheitsbranche vor wachsende Herausforderungen. Auswirkungen auf gesetzliche und rechtliche Aspekte sowie regulatorische Änderungen der medizinischen Versorgung sowie die ungenutzten Synergien zwischen Raumfahrt und Gesundheitswesen sollen in diesem Themenbereich behandelt werden.

AG4.jpg

Netzwerkpartner haben die Möglichkeit, Ideen auszutauschen, konkrete Entwicklungsvorhaben zu starten und neue Anwendungen und Märkte zu erschließen.

UNSER NETZWERK

 

Um die verschiedenen Stufen der Wertschöpfungskette - von der Grundlagenforschung über die angewandte Forschung bis hin zur experimentellen und vorwettbewerblichen Entwicklung - abzubilden, besteht das Netzwerk aus Startups, kleinen- und mittleren Unternehmen (KMU) und Großunternehmen sowie Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Verbänden.