Fachgebiet Systeme der Medizintechnik der Universität Duisburg-Essen

Fachgebiet Systeme der Medizintechnik der Universität Duisburg-Essen

Zusammenfassend ist das Hauptforschungsziel des Fachgebietes Systeme der Medizintechnik die Erforschung und Entwicklung zuverlässiger und intuitiver Mensch-Roboter-Interaktionslösungen, die in realitätsnahen Szenarien anwendbar sind. Der Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung neuer Methoden, insbesondere neuer maschineller Lernverfahren und Szenarien für verschiedene Anwendungsbereiche solcher Systeme der Medizintechnik. Hierbei sollen insbesondere auch Grundlagenfragen, wie z.B. neurowissenschaftliche Fragestellungen zur Plastizität des Gehirns, der Verarbeitung wichtiger Information, der Bewegungsplanung oder Einflussfaktoren der kognitiven Belastbarkeit des Menschen in komplexen Interaktionsszenarien mit den Werkzeugen maschineller Lernverfahren untersucht werden. Im Fokus der Forschung stehen insbesondere medizintechnische System die (halb-) autonom agieren, also robotische Systeme, die über eingebettete Verarbeitung psychophysiologischer Daten Einblick in den Zustand und die Intentionen des Menschen erhalten und selbst lernen, optimal zu unterstützen. Fragen, wie die effiziente „onboard“ Verarbeitung und Lernen auf solchen Daten sowie die automatische Gewinnung von Trainingsdaten während der Nutzung der Systeme, sind hier zentral und finden z.B. Einsatz bei der individualisierten Rehabilitation mittels Exoskeletten nach z.B. Schlaganfall.

Kontakt

+49 203 379 4135

Bismarckstraße 81, 47057 Duisburg, Deutschland