top of page

ESA HRE Förderbekanntmachung: Explorationsorientierte Mond-Schwerkraft-Parabelflug-Kampagne

Das Explorationsforschungsprogramm der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), ein Eckpfeiler ihrer Explore2040-Strategie, lädt Wissenschaftler, Forscher und Innovatoren ein, gemeinsam die Grenzen des menschlichen Wissens und der technologischen Fähigkeiten zu erweitern. Das Programm bietet ein einzigartiges Gleichgewicht zwischen explorationsorientierter Wissenschaft, die für künftige bemannte Missionen jenseits der Erde unerlässlich ist, und explorationsgestützter Wissenschaft, die Fähigkeiten für bahnbrechende Forschung in allen Disziplinen nutzt. Ob es um die Entwicklung von Gegenmaßnahmen für die Langzeit-Raumfahrt, die Erforschung grundlegender physikalischer Zusammenhänge in der Schwerelosigkeit, die Suche nach Ressourcen auf dem Mond oder die Suche nach Anzeichen früheren Lebens auf dem Mars geht - das ESA Exploration Science Programme bietet eine Plattform, um  wissenschaftliche Visionen in die Realität umzusetzen.



Parabelflüge sind derzeit die einzigen suborbitalen Träger, die es forschenden Personen ermöglichen, wissenschaftliche Forschungsexperimente unter der Bedingung der Mikrogravitation oder Teilgravitation durchzuführen. Das Ziel dieser Förderbekanntmachung für den Parabelfug, der die Mondschwerkraft simuliert, ist es auf die Erforschung ausgerichtete Forschungsvorschläge einzuholen, die mit der ESA-Strategie zur Erforschung von Menschen und Robotern im Einklang stehen.


Die folgenden gezielten Fragen sind vor allem für Space2Health-Mitglieder interessant und sollen als Leitfaden für Projektvorschläge dienen:


FORSCHUNG AM MENSCHEN:

Neurovestibulär und sensomotorisch

  • Wie wirken sich G-Übergänge auf die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit von Astronauten aus?

  • Welche Gegenmaßnahmen können entwickelt werden, um die durch wechselnde Schwerefelder ausgelöste Reisekrankheit im Weltraum zu verhindern?

 

Tiefe venöse Thrombose

  • Wie beeinflusst die Mondgravitation den Blutfluss im venösen System?

  • Welchen Einfluss hat die Mondgravitation auf das Risiko einer tiefen Venenthrombose bei Astronauten?

  • Welche Gegenmaßnahmen können wir entwickeln, um das Problem zu entschärfen?

 

Lunarer Staub

  • Wie verteilen sich die Mondstaubpartikel in der Lunge unter Teilgravitationsbedingungen? Wie können wir dies z. B. mit biologischen Modellen testen?


Weitere Überthemen sind:

  • Elektrochemie

  • Feuersicherheit

  • Life Support Technologien

  • Umgang mit Mondstaub in Teilgravitation


Der Zeitplan für diese Bekanntmachung ist wie folgt:

  • Fälligkeit der vollständigen Vorschläge: 11.10.2024 um 23.59 Uhr MESZ

  • Benachrichtigung über die Auswahl fällig: Mitte 02/2025

  • Beginn der vorbereitenden Aktivitäten: 03/03/2025

  • Einreichung der endgültigen Protokolle zur ethischen Genehmigung: 12/04/2025

  • Frist für die Verwaltung: 15/09/2025

  • 88. ESA-Parabelflugkampagne: 10. bis 21.11.2025

 

Weitere Informationen zur Auswahl der Projektvorschläge, den Einreichungsbedingungen usw. finden Sie unter: https://ideas.esa.int/servlet/hype/IMT?documentTableId=45087192134049302&userAction=Browse&templateName=&documentId=fe4c62d60551558b0b602f4283da2cdf

Comments


bottom of page